Posts Tagged ‘Labels’

Rock The Biz! Die Doku ist fertig, ready to be thrilled by rtb!

Januar 19, 2010

Welch Start in das Jahr 2010!

Wir haben lange darauf gewartet, haben die Trailer vor Neugier ausgezogen und können nun endlich unseren visuellen Durst befriedigen, endlich ist es soweit, die offizielle Erstbesichtigung des Meisterstücks ist allen Teilnehmern und Partnern, Presse und Durstigen am 22.01.2010 in Offenbach gegönnt.

120 Minuten quer durch Europa mit Labels, Künstlern, Agenturen, Veranstaltern und vielen vielen mehr. Fragen zu Verträgen, Live-Auftitten, Rechts-thematiken, Vermarktung, Erlösmodelle, Tour, Labelstrategie, Eigeninitiative der Künstler. Motivation, Erfolg und ein paar Dinge mehr werden in einer noch nie dagewesenen Tiefe hinterfragt und kritisch beleuchtet. Die Erfahrungen von ‚Vielen‘ auf den Punkt heruntergebrochen auf die Fragen von uns, euch, von Musikinteressierten Usern, Amateuren und Profis. Die Doku zeigt anhand von signifikater Punkte auf wie das Musikgeschäft in Europa aktuell funktioniert und stellt hier auch das traditionelle Label-Deal-Geschäft in Frage, bzw. unterstreicht die Entwicklung im Zeichen der Internet-ionalisierung und der Möglichkeiten unserer Zeit.

Über Rock The Biz

Das Musikbusiness befindet sich zur Zeit in einer enormen Umbruchsphase.

Alte Marketing- und Vertriebswege werden aufgebrochen, das Internet bietet den Künstlern den direkten Zugang zur Selbstvermarktung, Major-Labels können sich nur noch schwer für ihren hohen Beteiligungsanteil rechtfertigen, die CD als einziger zu vermarktender Tonträger tritt immer mehr in den Hintergrund.

Auf der anderen Seite wird das Gejammer über Klingelton-verseuchte Musiksender, fast identische Rotationen sämtlicher privaten und öffentlich-rechtlicher Sendeanstalten und permanentes Aufspringen auf vermeintliche ‚Trends‘ immer größer.

Die Idee zur Dokumentation ‚rockthe.biz‘ entstand aus der jahrelangen Arbeit des Initiators Marc Weissenberger, der seit acht Jahren die erfolgreiche, unabhängige Newcomer Sendung `‚Local Heroes Radio‘ auf Radio Darmstadt betreibt. Im Zuge dieser kontinuierlichen Arbeit stellte sich heraus, dass sich neben dem Mainstream-Musikgeschäft eine innovative, erfolgreiche, kreative, starke und individuelle Alternative in ganz Europa entwickelt hat.


Es gibt wieder Independent-Magazine, Events, hoch interessante Labels und Plattformen, die aus eigener Kraft Auftritte, CD-Rezensionen, Musikvertriebswege etc. kreieren und gezielt mit entsprechend offenen Medien arbeiten.

Ziel der Dokumentation ‚rockthe.biz‘ ist die Darstellung der europaweit agierenden Künstler, Labels, Events und Plattformen. Dabei sollen die Künstler ihre Erfahrungen und Meinungen mitteilen und anderen Künstlern eine Perspektive bieten.

Rockthe.biz selbst ist als Projekt Teil dieses Netzwerkes, und auch ein Ergebnis des ’social networkings‘. Unternehmen, Künstler, Verleger und Musikinteressierte, die seit längerer Zeit über die Sendung ‚Local Heroes Radio‘ mit Marc Weissenberger in Verbindung stehen, unterstützten dieses Projekt und machen es erst möglich.

Nun können alle Verantwortlichen kurz aufatmen, es sei vollbracht, die Doku ist fertig. Wir fiebern diesem Kleinod der musikalischen Filmgeschichte entgegen und freuen uns, mit den Machern und allen Interessierten zu feiern und zu feiern, zu feiern und zu feiern…

Weihnachtspause bringt Verzögerungen mit sich.

Dezember 10, 2009

Es weihnachtet schon sehr, wir alle stellen uns langsam auf die besinnlichen Tage ein, viele bewegen sich langsam in Richtung Winterpause, verkürzen die Arbeitstage und und und. Auch wir sind nicht ganz unbetroffen davon, auch wenn wir uns erst am 23. Dezember in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub bewegen, müssen wir leider mit teilweise starken Verzögerungen im Digitalvertrieb rechnen. Verschiedene Dienstleister, die Shops selbst sowie interne Strukturänderungen bringen verlängerte Wartezeiten von etwa 2-3 Wochen mit sich.

Da wir aber über Weihnachten und Neujahr eh alle lieber Ski-Fahren, vor dem Kamin liegen oder einfach nur Plätzchen essen anstatt zu arbeiten, wird das wohl kaum jemandem auffallen. Die Weihnachts-Releases werden alle noch pünktlich unter dem Weihnachtsbaum liegen, alle anderen werden wohl erst im neuen Jahr das Licht der Welt erblicken.

Wir wünschen allen Musikern, Labels und auch den Musikliebenden eine frohe Vorweihnachtszeit!

Euer DooLoad-Team.

Musikmesse 2009 – 300 Konzerte und über 1.200 Events

April 9, 2009

Mit einem rundum positiven Messeergebnis ging am Samstag, den 04. April 2009 unser diesjähriger Besuch auf den Fachveranstaltungen Musikmesse und Prolight + Sound 2009 in Frankfurt zu Ende.

0

Insgesamt kamen in den 4 Tagen 111.000 Besucher aus 125 Ländern nach Frankfurt am Main zur 30. Musikmesse und 15. Prolight + Sound (rund 1.300 mehr Besucher aus Fachwelt und interessierter Musiköffentlichkeit als im Vorjahr), um sich über das Angebot der 1.560 Aussteller zu informieren.

Neben mehr als 30.000 Instrumenten, Soft- und Hardware, Noten, Dienstleistungen etc. sorgten, wie es sich für eine Musikmesse gehört, rund um die Uhr Künstler aus aller Welt für Stimmung und Unterhaltung. Nicht nur an Ausstellerständen (über 1.200 Events), sondern auch im Außenbereich der Messe, konnten die Besucher rund um die Uhr Konzerte ansehen. Damit gilt die Musikmesse mit über 300 Konzerten in 4 Tagen gleichzeitig zu einem der größten Live-Events der Welt. Stars wie Steve Lukather, Sunrise Avenue, Polarkreis 18, In Extremo oder Larry Carlton gaben Ihr Bestes und begeisterten die Massen.

Im Zelt der Agora Stage, das gleich zwei gegenüberliegende Bühnen beinhaltete, spielten internationale Größen wie Steve Lukather (Toto), Luxuslärm, Simon Phillips, Will Calhoun, Chad Wackerman, Rage oder Pain of Salvation. Auf der Acoustic Stage ging es etwas leiser zu, hier konnten Fans Musiker wie Michael Sagmeister, Julian Dawson, Claas-P. Jambor, Peter Autschbach, Gregor Meyle u.v.m. sehen. Insgesamt war auch dieses Jahr wieder die Creme-de-la-Creme in Frankfurt versammelt: Al Di Meola, Steve Lukather, Paul Gilbert, Lee Ritenour, Joe Satriani, Frank Gambale, um an dieser Stelle nur einige der Großen der Gitarristen-Szene zu nennen.

Die Musikbiz Stage in Halle 4.2 präsentierte mehrheitlich Nachwuchsbands. Mit dem Bereich Musikbiz erweitert die Musikmesse ihr Ausstellungsangebot dieses Jahr um Labels, Konzert-Veranstalter, Aggregatoren, Verlage, Musikmanagement-Unternehmen oder Fortbildungsangebote mit dem Schwerpunkt Musik und hier fanden auch wir unser zu Hause für 4 interessante, spannende und vor allem sehr laute Tage.


Wir sind nächstes Jahr wieder dabei, wenn es heißt: Live for the Music!